Österreich

Blaufränkisch Szapary 2016

Engmaschig und druckvoll, balanciert, fein und elegant.

 48,70 €

Inhalt: 0,75 l (64,93 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

ab 6 Stück 10 % Rabatt, Einzelpreis: 43,83 €

0,75 l
Artikel-Nr.: 95184
Passt hervorragend zu
Reh geschmort
Reh gebraten
Hirsch geschmort
Hirsch gebraten
Gams geschmort
Gams gebraten
Wildschwein geschmort
Rind gebraten/gegrillt
Rind geschmort
Lamm gebraten/gegrillt
Lamm geschmort

Zum Produkt

Dieser Wein darf im Weingut mindestens drei Jahre im heimischen großen Holzfass reifen. Dann noch weitere 6-10 Monate in der Flasche bevor dieses Juwel zum Genuss freigegeben wird. Ein wirklich großer, absolut puristischer Blaufränkisch, großes Terroir – blauer und grüner Tonschiefer, sowie Quarz und eisenhältiger Lehm prägen den Charakter dieses meist an Syrah der nördlichen Rhone erinnernden Blaufränkisch. Betörende dunkelfruchtige Waldbeerenaromatik, Sauerkirsche, Waldboden. Engmaschig und druckvoll am Gaumen, aber nie überbordend schwer, stets balanciert, fein und elegant, präsente Säure, doch dicht und intensiv im Erscheinungsbild, Perfektion in Finesse, langer Abgang.

schmeckt nach

Zwetschke

Kirsche

Himbeere

Brombeere

Ribisel rot

Grüne Kräuter frisch

Pfeffer

Wacholder

Speck

Leder

Rauch

Trüffel

Graphit

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Weingut Uwe Schiefer
  • Land:
    Österreich
  • Region:
    Eisenberg
  • Typ:
    Rotweine
  • Inhalt:
    0,75 l
  • Rebsorte:
    Blaufränkisch
  • Geschmack:
    trocken
  • Ausbauart:
    großes Holzfass
  • Alkoholgehalt:
    13,0 %
  • Trinktemperatur:
    16-18°C
  • Trinkreife:
    bis 2030
  • Sulfite:
    Ja

Das passende Glas zum Wein

251,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

251,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

54,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Weingut Uwe Schiefer

Über das Weingut

Uwe Schiefers Philosophie „less is more“ spiegelt sich in seinen Weingärten als auch im Keller wider. Schiefer investiert ständig in die Erweiterung seiner Rebfläche, die mittlerweile 25 ha beträgt. Der Betrieb befindet sich derzeit in Umstellung auf bio-organischen Anbau. Der ambitionierte Winzer rekultiviert uralte Steillagen, wo keine Bewässerung möglich ist, experimentiert mit Blaufränkisch-Selektionen, verschiedenen Unterlagen und neuen Erziehungsformen. Außerdem ergänzen exzellente Beispiele der autochthonen Rebsorte Welschriesling sowie Merlot, Pinot Noir und seit kurzem auch Zweigelt aus den neuen Toplagen in Lutzmannsburg sein Portfolio.

Döllerers Genusspost

Jetzt für unseren Newsletter anmelden, Interessen bekanntgeben & Einkaufs-Rabatt abstauben!