Deutschland

Riesling Bernkasteler Lay Auslese** 2015

Konzentrierte, helle Fruchtaromatikl, frisch, betont erdige Noten.
 41,80 €

Inhalt: 0,75 l (55,73 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage


0,75 l
Artikel-Nr.: 81449
Passt hervorragend zu
Forelle/Saibling pochiert
Forelle/Saibling gebraten/gegrillt
Forelle/Saibling roh
Zander/Hecht gebraten/gegrillt
Lachs/Waller/Karpfen pochiert
Lachs/Waller/Karpfen gebraten/gegrillt
Lachs/Waller/Karpfen roh
Lachs/Waller/Karpfen gebacken
Seezunge/Wolfsbarsch pochiert
Seezunge/Wolfsbarsch gebraten/gegrillt
Krebse/Schnecken
Steinbutt/Seeteufel pochiert
Steinbutt/Seeteufel gebraten/gegrillt
Hummer/Languste
Garnelen/Shrimps
Sushi & Co.
Asiatisch mild gewürzt

Zum Produkt

Die kleine Spitzenlage Bernkasteler Lay steht im Rufschatten des Doktors. Der Bernkasteler Lay zeichnet sich durch fein verwitterten Schiefer aus, der den Trauben eine intensive Mineralität und eine filigrane Frucht verleiht. Die Trauben des Jahrgangs 2015 wurden Ende Oktober handverlesen und sanft gemahlen und mehrere Stunden sanft auf den Beerenschalen mazeriert. Der Most wurde dann langsam kühl spontan vergoren sodass sich dieser facettenreiche Stil entwickelte.

Der Riesling Bernkasteler Lay** (trocken) zeigt eine konzentrierte helle Fruchtaromatik, eine tolle Frische und betont erdige Noten. Am Gaumen ist dieser Riesling mit weißer Kapsel° dicht und rassig. Feinste, filigrane Frucht und viel Schiefer. Der Bernkasteler Lay ist pikant und extrem animierend mit einem langanhaltenden mineralischem Finish.

° Der Farbcode

Die farbliche Kennzeichnung der Flasche richtet sich nach der Geschmacksrichtung des Weines. Die trocken schmeckenden Weine werden mit einer weißen Kapsel ausgestattet. Die feinherben Weine verfügen über eine dem Schiefer nachempfundenen grau-grünen Kapselfarbe. Auf die Geschmacksbeschreibung „halbtrocken“ wird gänzlich verzichtet, da „feinherb“ der historisch überlieferte Begriff für diesen Ausbaustil des Moselrieslings ist und das Geschmacksprofil der Weine wesentlich besser beschreibt. Die frucht- und edelsüßen Weine werden mit einer goldenen Kapsel versehen. Allerdings liegt der Verwendung einer goldenen Kapsel für die Molitor-Rieslinge keinerlei Qualitätswertung zugrunde, wie es möglicherweise von anderen Mosel-Weingütern mit den Bezeichnungen Goldkapsel, lange Goldkapsel oder extralange Goldkapsel bekannt geworden ist.

Das Sternesystem des Weinguts Markus Molitor:

Die Kennzeichnung mit ein bis drei Sternen ist eine weingutsinterne Qualitäsklassifizierung die sich an den traditionellen Auslese Abstufungen orientiert die es an der Mosel gesetzlich bis 1971 gab. Allein durch die Selektion im Weinberg gibt es verschiedene Qualitäten die das Weingut in den Sternen

wie folgt ausdrücken:

* feine Auslese

** feinste Auslese

*** hochfeinste Auslese

schmeckt nach

Limette

Grapefruit

Weingartenpfirsich

Ringlotte

Ananas

Maracuja

Marille

Pfirsich

Weiße Blüten

Bienenwachs

Rauch

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Markus Molitor
  • Land:
    Deutschland
  • Region:
    Mosel
  • Typ:
    Weißweine
  • Inhalt:
    0,75 l
  • Rebsorte:
    Riesling
  • Geschmack:
    trocken
  • Alkoholgehalt:
    12,0 %
  • Trinktemperatur:
    12-14°C
  • Trinkreife:
    2016-2040+
  • Sulfite:
    Ja

Das passende Glas zum Wein

52,20 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

40,20 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

173,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Markus Molitor

Über das Weingut

Im Alter von 20 Jahren übernahm Markus Molitor 1984 das väterliche Weingut. Seine Vision war von Anfang an klar und ambitioniert: Der Mosel mit individuellen, lagentypischen, unverwechselbaren und extrem lagerfähigen Rieslingen zu altem Ruhm zurück zu verhelfen. Jede Lage und jeder Jahrgang sollen geschmacklich zum Ausdruck kommen. Im Sinne der Philosophie von Natürlichkeit, Lagencharakteristik, Komplexität und Lagerpotential werden deshalb alle Weine spontan vergoren. Heute bewirtschaftet er rund 100 Hektar Rebfläche in den klassischen Schiefer-Steillagen im Mittelmoseltal sowie an der Saar und gehört damit zu den größten privat geführten Weingütern der Mittelmosel.