Italien

Contrada Porcaria Terre Siciliane IGT 2014

Ein Rotwein aus Sizilien, der seine Aromen ständig verändern wird.
 79,80 €

Inhalt: 0,75 l (106,40 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage


0,75 l
Artikel-Nr.: 71118
Passt hervorragend zu
Reh geschmort
Reh gebraten
Hirsch geschmort
Hirsch gebraten
Wildgeflügel gebraten
Wildente gebraten
Gams geschmort
Gams gebraten
Wildschwein geschmort
Hase geschmort
Rind gebraten/gegrillt
Rind geschmort
Lamm gebraten/gegrillt
Lamm geschmort
Hartkäse

Zum Produkt

Die Lage Porcaria ist die wohl berühmteste Weinfläche entlang des Vulkanes Etna. Hier kann das Weingut Passopisciaro üppige, robuste Rotweine erziehlen, welche auf sehr zerbrechlichen Lava kultiviert werden.

Für Barolo Liebhaber ist der Contrada Porcaria nicht zu verpassen, wegen seiner Strenge und zugleichen Eleganz, Frisch une Intensität - werden Sie ihn lieben. Ein Rotwein aus Sizilien, der seine Aromen ständig ändert. Schwarze Kirschen in Kombination mit einer samtigen Textur. Der Contrada Porcaria von Passopisciaro bietet durch das kalt, regnerische Wetter das komplette Gegenteil vom vorherigen Jahrgang - lassen Sie sich überraschen.

Rarität

Rarität

schmeckt nach

Zwetschke

Kirsche

Erdbeere

Himbeere

Holunder schwarz

Ribisel rot

Grüne Kräuter getrocknet

Rosen

Pfeffer

Wacholder

Kaffee

Kochschokolade

Speck

Leder

Rauch

Graphit

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Az. Agr. Passopisciaro
  • Land:
    Italien
  • Region:
    Sizilien
  • Typ:
    Rotweine
  • Inhalt:
    0,75 l
  • Rebsorte:
    Nerello Mascalese
  • Geschmack:
    trocken
  • Ausbauart:
    großes Holzfass
  • Alkoholgehalt:
    15,0 %
  • Trinktemperatur:
    17-18°C
  • Sulfite:
    Ja

Das passende Glas zum Wein

47,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

167,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

167,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Az. Agr. Passopisciaro

Über das Weingut

Im Jahr 2000, noch bevor eine neue Generation von Winzern zum Ätna mit seinen historischen Weingärten aufbrach, gründete Andrea Franchetti, Herr über das toskanische Gut Trinoro in Sarteano, einen neuen Betrieb an den Hängen des Vulkans. Sein Passopisciaro, ein reinsortiger Nerello Mascalese, überzeugt am Gaumen nicht durch die Kraft und Fülle, die typisch sind für Franchettis Weine in der Toscana, sondern durch die hinreißende, mineralische Tiefgründigkeit und Eleganz, wie man sie sonst nur bei Pinot Noir findet.