Deutschland

Silvaner Best of Selection 2020

Duftiges Bukett, erfrischend, saftig und gut strukturiert.
 20,20 €

Inhalt: 0,75 l (26,93 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

ab 6 Stück 10 % Rabatt, Einzelpreis: 18,18 €

0,75 l
Artikel-Nr.: 165021
Passt hervorragend zu
Forelle/Saibling pochiert
Forelle/Saibling gebraten/gegrillt
Forelle/Saibling roh
Zander/Hecht gebraten/gegrillt
Lachs/Waller/Karpfen pochiert
Lachs/Waller/Karpfen gebraten/gegrillt
Lachs/Waller/Karpfen gebacken
Seezunge/Wolfsbarsch pochiert
Seezunge/Wolfsbarsch gebraten/gegrillt
Steinbutt/Seeteufel pochiert
Steinbutt/Seeteufel gebraten/gegrillt
Hummer/Languste
Gemüse
Cremesuppe
Salat mit Joghurtdressing
Weißkulturkäse
Risotto
Pasta
Kartoffelgericht

Zum Produkt

SILVANER Best of Selection, der letzte Lesedurchgang Stah's besten Maintäler Silvaneranlagen. Duftiges Bukett, Geschmack mit erfrischender, moderater Säure. Mineralische Note. Komplex und mit Nuancen von hellen Sommerfrüchten, leicht vegatibiler Einschlag. Saftig und gut strukturiert, dennoch beschwingt.

schmeckt nach

Grapefruit

Orange

Ringlotte

Birne gelb

Marille

Pfirsich

Mandel

Grüne Kräuter frisch

Spargel

Weiße Blüten

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Winzerhof Stahl
  • Land:
    Deutschland
  • Region:
    Franken
  • Typ:
    Weißweine
  • Inhalt:
    0,75 l
  • Rebsorte:
    Silvaner
  • Geschmack:
    trocken
  • Alkoholgehalt:
    13,5 %
  • Trinktemperatur:
    10-12°C
  • Trinkreife:
    bis 2027
  • Sulfite:
    Ja

Das passende Glas zum Wein

47,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

167,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

167,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Winzerhof Stahl

Über das Weingut

Der Winzerhof Stahl ist jünger als die meisten Weinberge, die von ihm aus bewirtschaftet werden. Daher fiel es Christian Stahl – „Jungwinzer des Jahres 2008“ (Stuart Pigott) – leicht, auf fränkische Wein-Folklore zu verzichten. Stattdessen präsentiert er zeitgemäße Weinkultur auf hohem internationalen Niveau, ohne seine fränkischen Wurzeln zu verleugnen. Heute bewirtschaftet er 20 ha Rebfläche mit Böden aus Muschelkalk und Tonmergel.