Österreich

Grüner Veltliner Spitaler Smaragd 2019

Dunkelwürzig, rauchig, tief fruchtig und straff strukturiert.
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung
 36,20 €

Inhalt: 0,75 l (48,27 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Derzeit nicht lieferbar

ab 6 Stück 10 % Rabatt, Einzelpreis: 32,58 €

0,75 l
Artikel-Nr.: 121053

Zum Produkt

Gewachsen auf 255 Metern Seehöhe, am Süd-Südost ausgerichteten Hangfuß des Jochinger Kollmitz. Die Reben gedeihen auf tiefgründigem Löss, durchzogen mit Schotter. Mathias Hirtzberger weiß die Vorzüge dieser Lage herauszuarbeiten. So präsentiert sich dieser Grüne Veltliner Smaragd sehr mineralisch, lebendig mit reifen Birnen und getrockneten Kräuter. Er hat einiges an Fülle und Saft zu bieten. Zugänglich, exotisch, Blutorangen und Lösswürze mit gediegen guter Länge.

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Weinhofmeisterei Hirtzberger
  • Land:
    Österreich
  • Region:
    Wachau
  • Typ:
    Weißweine
  • Inhalt:
    0,75 l
  • Rebsorte:
    Grüner Veltliner
  • Geschmack:
    trocken
  • Alkoholgehalt:
    13,5 %
  • Trinktemperatur:
    10-12°C
  • Trinkreife:
    bis 2026
  • Sulfite:
    Ja

Das passende Glas zum Wein

200,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

201,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

54,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Weinhofmeisterei Hirtzberger

Über das Weingut

Mathias Hirtzberger, der jüngste Sohn der Winzerfamilie Franz Hirtzberger, bewirtschaftet seit 2014 einige der schönsten Lagen in Wösendorf in der Wachau. Die dort wachsenden Rieslinge und Grüne Veltliner werden in akribischer Handarbeit bewirtschaftet, gepflegt und gelesen und bringen ausdrucksstarke Weine hervor. Die Weinhofmeisterei produziert Lagen- und Wappenweine, wobei die vielschichtigen Lagenweine Kollmütz, Bach und Kollmitz die spezifischen Böden und Mikroklimata ihrer jeweiligen Riede zum Ausdruck bringen. Die für den jeweiligen Jahrgang typischen „Wappenweine“ hingegen sind geschichtsträchtigen Symbolen gewidmet.