Österreich

Gabarinza 2017

Der Gerbstoff bündelt die Kraft des Körpers und Säure sorgt für Lebendigkeit und Trinkfluss und das für viele, viele Jahre!
 91,60 €

Inhalt: 1,5 l (61,07 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

ab 6 Stück 10 % Rabatt, Einzelpreis: 82,44 €

Artikel-Nr.: 29529

Zum Produkt

Dieser Chardonnay wurde vom Weingut Jermann Vinnaioli im Friaul auf hauptsächlich Mergel und Sandstein kultiviert. Ein leuchtendes Strohgelb füllt das Glas. Es bietet sich ein Duftspektakel von fruchtigen Aromen wie reifen Bananen. Silvio Jermann, welcher laut dem bedeutensten Weinführer Italiens, dem Gambero Rosso, den besten Weißwein macht, vinifizierte auch hier einen Weißwein, welcher die natürlichen Aromen der Weinrebe deutlich wahrnehmbar werden lässt.

Bio

Bio

Vegan

Vegan

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Weingut Gernot & Heike Heinrich
  • Land:
    Österreich
  • Region:
    Neusiedlersee
  • Typ:
    Rotweine
  • Inhalt:
    1,5 l
  • Rebsorte:
    Cuvée
  • Cuvée-Sorten:
    Merlot ,Zweigelt ,Blaufränkisch
  • Geschmack:
    trocken
  • Bodentyp:
    Schotter,  Sandiger Lehmboden
  • Ausbauart:
    Barrique
  • Alkoholgehalt:
    13,0 %
  • Säuregehalt:
    5,8 (g/l)
  • Restsüße:
    1,0 (g/l)
  • Trinktemperatur:
    14-17°C
  • Trinkreife:
    bis 2027
  • Verschluss:
    natürlicher Korken
  • Sulfite:
    Ja
  • Milch-Allergene:
    Nein
  • Ei-Allergene:
    Nein

Das passende Glas zum Wein

200,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

201,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

54,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Weingut Gernot & Heike Heinrich

Über das Weingut

Undogmatische Vinifikation, einfühlsame Naturbeobachtung, biodynamische Bewirtschaftung und ungezügelte Biodiversität über und unter der Erde: Gernot und Heike Heinrichs Idee terroirgeprägter Weine baut auf einem tiefen Verständnis der vielfältigen Lebenswelten innerhalb ihrer Weingärten an den kühlen Kalksteilhängen des Leithagebirges. Ziel ist es, ein natürliches Gleichgewicht zu schaffen, in dem Reben, Menschen und Tiere in Symbiose miteinander agieren. Unter dieser Prämisse werden autochthone Rebsorten wie Blaufränkisch angebaut. Das Resultat sind pulsierende und vitale Weine, die puristisch und charakterstark die Essenz ihres Ortes offenlegen.