Österreich

Grüner Veltliner Eiswein 2017

Feine Säure kombiniert mit purem Steinobstaroma, Pfirsich und Marille.

 18,90 €

Inhalt: 0,375 l (50,40 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

ab 6 Stück 10 % Rabatt, Einzelpreis: 17,01 €

0,375 l
Artikel-Nr.: 07244
Passt hervorragend zu
Gänseterrine
Ententerrine
Eis/Sorbet/Parfait
Österreichische Dessert-Klassiker
Blauschimmelkäse

Zum Produkt

Eiswein zählt zur Königsklasse in der Süßweinproduktion. Nur in wenigen Jahren ist es möglich Eiswein zu keltern, da die Trauben während der Verarbeitung gefroren sein müssen und dazu mindestens -8°C benötigt werden. Bei dieser Vartion vom Weingut Nigl aus dem Kremstal erwartet Sie eine feine Säure kombiniert mit purem Steinobstaroma. Anklänge von Pfirsich und Marille ein großartiger Eiswein der Rebsorte Grüner Veltliner, der noch lange Zeit vor sich hat.

Falstaff

Falstaff 92

schmeckt nach

Zitrone

Limette

Orange

Mango

Weingartenpfirsich

Ringlotte

Ananas

Bienenwachs

Honig

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Weingut Nigl
  • Land:
    Österreich
  • Region:
    Kremstal
  • Typ:
    Süßweine
  • Inhalt:
    0,375 l
  • Rebsorte:
    Grüner Veltliner
  • Geschmack:
    süß
  • Bodentyp:
    Divers/Nicht spezifizierbar
  • Ausbauart:
    Stahltank
  • Alkoholgehalt:
    10,5 %
  • Säuregehalt:
    9,7 (g/l)
  • Restsüße:
    192,5 (g/l)
  • Trinktemperatur:
    10-12°C
  • Trinkreife:
    bis 2050
  • Verschluss:
    Schraubverschluss
  • Sulfite:
    Ja
  • Milch-Allergene:
    Nein
  • Ei-Allergene:
    Nein

Das passende Glas zum Wein

155,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

47,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

35,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Weingut Nigl

Über das Weingut

Das Weingut bewirtschaftet seine Rebfläche im naturnahen, integrierten Weinbau, vorwiegend bepflanzt mit Grünem Veltliner und Riesling. Die Urgesteinsböden (verwitterter Granit) geben den Weinen ihre Mineralität. Daneben hat das Mikroklima des Kremstales mit seinen großen Temperaturunterschieden entscheidenden Einfluss auf die Weine: Auf heiße Sommertage folgen Nächte, die die kühle Brise aus dem Waldviertel mitbringen. So können die von der Tageshitze gedehnten Beerenhäute auch die vielfältigen Aromen der kühlen Nächte aufnehmen.