Deutschland

Spätburgunder im Sonnenschein Grosses Gewächs 2012

Würzig, rauchig-kräutrige und fruchtige Komponenten dominieren Nase und Gaumen.
 72,00 €

Inhalt: 0,75 l (96,00 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage


0,75 l
Artikel-Nr.: 156029
Passt hervorragend zu
Reh geschmort
Reh gebraten
Hirsch geschmort
Hirsch gebraten
Wildgeflügel gebraten
Wildente gebraten
Gams geschmort
Gams gebraten
Wildschwein geschmort
Hase geschmort
Kalb geschmort
Rind gebraten/gegrillt
Rind geschmort
Lamm gebraten/gegrillt
Lamm geschmort
Huhn geschmort
Truthahn gebraten/gegrillt
Gans gebraten
Ente gebraten

Zum Produkt

Dieser hochwertige Spätburgunder, der sein volles Potenzial erst in Zukunft offenbaren wird, präsentiert sich im Moment im Pinot-typischen granatapfelrot. Der Duft setzt sich aus würzigen Aromen wie Nelke, Zimt und Kardamon sowie rauchig-kräutrigen Noten wie Räucherspeck, Lorbeer und Tabak zusammen. Hinzu kommt die Fruchtigkeit durch rote Waldfrüchte und Sauerkirsche. Ein sehr intensiver, extraktreicher und dichter Burgunder, der auch am Gaumen den rauchig-würzigen, fruchtigen Geschmack zeigt, aber auch durch sein samtiges, präsentes Tannin Eleganz, Geschmeidigkeit und Zartheit behält. Ein großer Pinot vom Ökonomierat Rebholz aus der Pfalz, der am Beginn seiner langen Lebensperiode steht!

Im Weinführer Eichelmann 2018 wird er mit 91 von 100 Punkten ausgezeichnet.

Der Weinwisser bewertet den Wein mit 18 von 20 Punkten.

Boden:

Durch die Senkung und die Verwerfungen des Rheingrabens sowie die starke Hebung des Pfälzer Waldes findet man um Siebeldingen sehr unterschiedliche Bodenverhältnisse. Von ganz alten und meist tief im Grund liegenden geologische Formationen, wie Rotliegendes, Buntsandstein oder Muschelkalk, bis zu recht „jungen“ Böden wie Hangschotter oder Löß. In Rebholz' Lage „Im Sonnenschein-Parzelle“ ist Muschelkalkboden aus der Zeit des Trias (vor 220 Mio. Jahren). Die Kalksteine sind marine Sedimente, in denen man immer wieder Versteinerungen von Meeresflora und -fauna findet. Kalkboden ist eine Voraussetzung für alle großen Burgunder/Pinots der Welt!

Lage:

Während die meisten Weinberge entlang des Haardtrandes (Übergang von Rheinebene zu Pfälzer Wald) durch den von Süd nach Nord verlaufenden Rheingraben als Osthänge geformt wurden, gibt es im aus dem Pfälzer Wald ins Rheintal führenden Queichtal auch Südhänge. Die Siebeldinger „Sommerseite“ hat die Lagenbezeichnung „Im Sonnenschein“. Die Weinberge liegen 160 bis 225 m über NN und haben 5 bis 20 % Hangneigung. Die Parzellen der Familie Rebholz sind Südwesthänge östlich der „Deutschen Weinstraße“ und etwa 180 bis 220 m über NN gelegen.

Bio

Bio

Rarität

Rarität

schmeckt nach

Kirsche

Erdbeere

Himbeere

Brombeere

Ribisel rot

Grüne Kräuter getrocknet

Rosen

Vanille

Zimt

Pfeffer

Wacholder

Kaffee

Kochschokolade

Speck

Rauch

Nasses Laub

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Weingut Ökonomierat Rebholz
  • Land:
    Deutschland
  • Region:
    Pfalz
  • Typ:
    Rotweine
  • Inhalt:
    0,75 l
  • Rebsorte:
    Pinot Noir/Blauer Burgunder
  • Geschmack:
    trocken
  • Bodentyp:
    Muschelkalk,  Kalkboden
  • Ausbauart:
    Barrique
  • Alkoholgehalt:
    13,5 %
  • Säuregehalt:
    5,2 (g/l)
  • Restsüße:
    0,2 (g/l)
  • Trinktemperatur:
    16-18°C
  • Verschluss:
    natürlicher Korken
  • Sulfite:
    Ja
  • Milch-Allergene:
    Nein
  • Ei-Allergene:
    Nein

Das passende Glas zum Wein

200,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

201,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Weingut Ökonomierat Rebholz

Über das Weingut

Die Winzerfamilie Rebholz betreibt seit vielen Generationen in der Südpfalz Weinbau, wobei auf fast 90 % der ca. 24 ha Weinberge Riesling und die Burgunder-Rebsorten die Hauptrollen spielen. Die Siebeldinger Spitzenlagen „Im Sonnenschein“ und „Ganz Horn“ sowie „Kastanienbusch“ und „Mandelberg“ weisen als VDP.GROSSE LAGEN sehr unterschiedliche Böden von Hangschotter über Muschelkalk bis zum schieferhaltigen Rotliegenden auf und bringen charaktervolle Weine mit vielfältigen Aromen hervor. Das unterschiedliche Terroir und die seit den 40er-Jahren im Weingut befolgte Idee des „Natur-Weins“ sorgen für den ausgeprägten Rebholz-Charakter.