Österreich

Riesling Bruck Alte Parzellen Smaragd 2015

Würzig, Wachauer Marillen, vielschichtig und extrem gebündelt.
 49,40 €

Inhalt: 0,75 l (65,87 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage


0,75 l
Artikel-Nr.: 02168
Passt hervorragend zu
Forelle/Saibling pochiert
Forelle/Saibling roh
Zander/Hecht gebraten/gegrillt
Lachs/Waller/Karpfen pochiert
Lachs/Waller/Karpfen roh
Seezunge/Wolfsbarsch pochiert
Seezunge/Wolfsbarsch gebraten/gegrillt
Hummer/Languste

Zum Produkt

Die Bruck setzt sich aus einer Ansammlung steiler Terrassen zusammen und ist ein Monument in Sachen Mauerwerk. Glimmerschiefer, Gneis und Sandstein prägen den Untergrund, in dem ausschließlich Rieslinge wurzeln. Das Weingut Högl der Wachau schafft hier somit die besten Bedingungen für die Reifung der Riesling Trauben.

Würzig, mit dem Aroma ausgereifter Marillen. Es geht etwas kühl weiter, eine steinige Performance. Flintstein und ein ganzes Kräuterbeet. Der Riesling Bruck Alte Parzellen ist vielschichtig, dabei extrem gebündelt.

Rarität

Rarität

schmeckt nach

Limette

Weingartenpfirsich

Ringlotte

Marille

Pfirsich

Weiße Blüten

Bienenwachs

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Weingut Högl
  • Land:
    Österreich
  • Region:
    Wachau
  • Typ:
    Weißweine
  • Inhalt:
    0,75 l
  • Rebsorte:
    Riesling
  • Geschmack:
    trocken
  • Bodentyp:
    Andere
  • Alkoholgehalt:
    13,0 %
  • Säuregehalt:
    7,4 (g/l)
  • Restsüße:
    8,6 (g/l)
  • Trinktemperatur:
    12 bis 13°C
  • Trinkreife:
    bis 2024
  • Verschluss:
    natürlicher Korken
  • Sulfite:
    Ja
  • Milch-Allergene:
    Ja
  • Ei-Allergene:
    Nein

Das passende Glas zum Wein

47,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

167,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

167,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Weingut Högl

Über das Weingut

Authentizität und Typizität sind zwei Schlagwörter, die recht präzise die Vorstellungen widerspiegeln, mit denen Josef und Georg Högl ihre Weine keltern. Die Authentizität liefert der Spitzer Graben, jenes wilde, steil abfallende Tal, das sich vom Waldviertel bis nach Spitz zieht und in dem man sich an den klimatischen Grenzen des Weinbaus befindet. Knapp 8 ha Weingärten besitzen die Högls dort, fast alle sind abschüssig und schroff, und in fast allen wachsen die Rebstöcke unter einer dünnen Humusschicht auf Glimmerschiefer und Gneis.