Österreich

Edition Salzburger Festspiele Cuvée "Meistersinger" 2010

Der Meistersinger, Trinkfreude und Harmonie pur.
 22,30 €

Inhalt: 0,75 l (29,73 €/ 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage


0,75 l
Artikel-Nr.: 95086
Passt hervorragend zu
Hirsch geschmort
Hirsch gebraten
Gams geschmort
Gams gebraten
Wildschwein geschmort
Rind gebraten/gegrillt
Rind geschmort
Lamm gebraten/gegrillt
Lamm geschmort
Hartkäse

Zum Produkt

Uwe Schiefer, Winzer aus Welgersdorf im Südburgenland, vinifizierte für die Salzburger Festspiele 2013 eine Cuvée aus den Rebsorten Blaufränkisch und Merlot. Wie kunstvoll sich die Etikette des Meistersingers präsentiert, genauso prachtvoll zeigt sich dieser Rotwein beim Verkosten. Fruchtig mit rauchigen Noten. Ein harmonischer Rotwein, aus dem Südburgenland, mit eleganter Textur und angenehmer Extraktsüße.

Rarität

Rarität

schmeckt nach

Zwetschke

Kirsche

Heidelbeere

Brombeere

Holunder schwarz

Cassis I Johannisbeere

Hollerkoch dunkel

Olive

Pfeffer

Wacholder

Kochschokolade

Speck

Rauch

Graphit

Auf einen Blick

  • Weingut:
    Weingut Uwe Schiefer
  • Land:
    Österreich
  • Region:
    Eisenberg
  • Typ:
    Rotweine
  • Inhalt:
    0,75 l
  • Rebsorte:
    Cuvée
  • Cuvée-Sorten:
    Blaufränkisch, Merlot
  • Geschmack:
    trocken
  • Bodentyp:
    Toniger Lehmboden,  Quarzit,  Blauschiefer,  Lehmiger Ton
  • Alkoholgehalt:
    13,5 %
  • Säuregehalt:
    5,1 (g/l)
  • Restsüße:
    1,0 (g/l)
  • Trinktemperatur:
    16-17°C
  • Trinkreife:
    bis 2020
  • Verschluss:
    natürlicher Korken
  • Sulfite:
    Ja
  • Milch-Allergene:
    Nein
  • Ei-Allergene:
    Nein

Das passende Glas zum Wein

200,40 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

201,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

Über das Weingut

Weingut Uwe Schiefer

Über das Weingut

Uwe Schiefers Philosophie „less is more“ spiegelt sich in seinen Weingärten als auch im Keller wider. Schiefer investiert ständig in die Erweiterung seiner Rebfläche, die mittlerweile 25 ha beträgt. Der Betrieb befindet sich derzeit in Umstellung auf bio-organischen Anbau. Der ambitionierte Winzer rekultiviert uralte Steillagen, wo keine Bewässerung möglich ist, experimentiert mit Blaufränkisch-Selektionen, verschiedenen Unterlagen und neuen Erziehungsformen. Außerdem ergänzen exzellente Beispiele der autochthonen Rebsorte Welschriesling sowie Merlot, Pinot Noir und seit kurzem auch Zweigelt aus den neuen Toplagen in Lutzmannsburg sein Portfolio.